Europa-Forum Wachau 2001

“Mobilität und Stabilität in einem zusammenwachsenden Europa”

Anlässlich des 7. Europa-Forum Wachau konnte Erwin Pröll wieder zahlreiche hochkarätige Gäste im Stift Göttweig begrüßen.
Der Landeshauptmann warnte vor einer Schwächung Europas gegenüber anderen Kontinenten durch interne Konkurrenzkämpfe in der Europäischen Union.

“Wir sind nicht täglich zufrieden mit Europa, allerdings wir wissen und spüren, es gibt keine Alternative zum Frieden.”
Erwin Pröll

2001

“Österreich ist auch heute für die Entfaltung einer regionalen Zusammenarbeit in Mitteleuropa von zentraler Bedeutung.”
Ivan Baba

2001

 

Samstag 23. Juni

“Nachbarschaftspolitik und das Europa der Regionen”
  • Dr. Erwin Pröll
    Landeshauptmann von Niederösterreich, St. Pölten
  • Dr. Benita Ferrero-Waldner
    Bundeministerin für auswärtige Angelegenheiten, Wien
  • Dr. János Martonyi
    Außenminister der Republik Ungarn, Budapest
  • Mag. Franc But
    Minister für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Ernährung der Republik Slowenien, Laibach

Arbeitskreise

  1. Wirtschaftliche Perspektiven der EU-Erweiterung; Chancen und Herausforderungen
  2. Innere Sicherheit als gemeinsame europäische Aufgabe
  3. Mobilität in einem zusammenwachsenden Europa
  4. Nachbarschaftspolitik und das Europa der Regionen

Sonntag 24. Juni

“Mobilität und Stabilität in einem zusammenwachsenden Europa”
  • Dr. Erwin Pröll
    Landeshauptmann von Niederösterreich, St. Pölten
  • Guy Verhofstadt
    Premierminister des Königreichs Belgien, Brüssel
  • Dr. Wolfgang Schüssel
    Bundeskanzler der Republik Österreich, Wien

 

< 2000     2002 >